Manuel B. Köstler is: The connector
        we build brand connections in a noisy digital world
SWISS MADE
AGB
Vertragsbedingungen im Rahmen von Verträgen, die über die Plattform Vitamin B2B

Zwischen
The Lifestyle Factory Switzerland - Manuel Köstler

Firststrasse 6
8835 Feusisberg
manuel@theconnector.de

Registergericht: Kanton Schwyz
UID Nummer: CHE-136.495.711

-im Folgenden “Anbieter”-

Und

Den unter §2 dieser AGB bezeichneten Nutzern dieser Plattform -im Folgenden
“Kunde/ Kunden”- geschlossen werden.

§1 Geltungsbereich

Für die Geschäftsbeziehungen zwischen dem Anbieter und dem Kunden gelten
ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum
Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende Vereinbarungen des
Kunden werden nicht anerkannt. Der Anbieter setzt voraus, dass diese Allgemeinen
Geschäftsbedingungen vom Kunden vor Nutzung der Website und Abgabe eines
Antrags zum Vertragsschluss gelesen werden.

2. Der Anbieter ist berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern.

3. Durch die Bestellung eines “Produkts” erklärt sich der Kunde mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen einverstanden. Andernfalls ist es dem Kunden untersagt, diese Website zu nutzen und insbesondere “Produkte” zu bestellen.

§2 Vertragsschluss

Wir stellen unseren Kunden Online-Coaching-Programme, Seminare und Workshops zur Verfügung, welche Sie  direkt über uns buchen können. Diese beinhalten u.a. zahlreiche Lernvideos sowie Arbeitsblätter, wöchentliche Gruppen Coaching Calls und weitere interessante Leistungen. Die Inhalte werden Ihnen während des Programms sequentiell freigeschaltet. Die genauen Inhalte entnehmen Sie der jeweiligen Programmbeschreibung.

1. Der Vertragsschluss zwischen The Lifestyle Factory Switzerland und dem Kunden kann fernmündlich (Videochat, Telefon, etc.) oder schriftlich erfolgen.

2.Fernmündlich kommen Verträge zwischen The Lifestyle Factory Switzerland  und dem Kunden durch übereinstimmende Willenserklärungen zustande.

4.Der Vertragsschluss erfolgt in folgenden Sprachen: Deutsch

5.Der Vertragsschluss kommt nur mit Angehörigen folgender Länder zustande:

Deutschland
Österreich
Schweiz

§3 Laufzeit

1. Der Vertrag hat die im Hauptvertrag genannte Mindestlaufzeit. Innerhalb dieser besteht  kein Kündigungsrecht. Ist keine Mindestlaufzeit im Hauptvertrag benannt worden, beträgt diese 3 Monate.

2. Kündigungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

3. Das Recht zur außerordentlichen Kündigung bleibt stets unberührt.

4. Freie Kündigungsrechte sind ausgeschlossen.


§4 Zahlungsmodalitäten

1. Der Kunde kann die Zahlung per Überweisung oder per SEPA-Lastschriftmandat vornehmen. Der Anbieter zieht dann zum jeweiligen Fälligkeitsdatum den vereinbarten Preis vom Konto des Kunden ein.

2. Der Kunde hat Sorge dafür zu tragen, dass sein Konto zum Zeitpunkt des Einzugs
ausreichend gedeckt ist.

3. Die Zahlung erfolgt je nach Angebots-Vereinbarung komplett oder in vereinbarten Raten.

4. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, kommt der Kunde
bereits durch die Versäumung des Termins in Verzug, z.B. dadurch, dass sein Konto
zum Einzugszeitpunkt keine ausreichende Deckung aufweist. Der Anbieter erhält in
diesem Fall Anspruch auf Schadensersatz. Das Recht auf Schadensersatz wird durch
den Rücktritt nicht ausgeschlossen.

§5 Leistungserbringung

Wir sind berechtigt den Vertrag bzw. Teile des Vertrages durch Dritte erfüllen zu lassen. Es besteht Einigkeit, dass wir bis auf anderslautende und explizit schriftliche Vereinbarung die Erbringung von Dienstleistungen und nicht die Herstellung eines Werks schulden.

§6 Haftung

1. Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon
ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des
Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher
Vertragspflichten (Kardinalpflichten), sowie die Haftung für sonstige Schäden, die
auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner
gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche
Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags
notwendig ist.

2. Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den
vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht
wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer
Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

3. Die Einschränkungen des Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen
Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese
geltend gemacht werden.
4. Der Anbieter haftet nicht für Vertragsverletzungen, die durch höhere Gewalt
werden und vom Anbieter nicht zu vertreten sind. Ereignisse außerhalb des
Einflussbereichs des Anbieters sind insbesondere Streik, Aussperrung oder sonstige
industrielle Ereignisse, zivile Aufruhre, Invasionen, terroristische Angriffe oder
Bedrohungen, Krieg oder Kriegsvorbereitungen, Feuer, Explosion, Sturm,
Überschwemmungen, Erdbeben, Erdrutsche, Epidemien oder andere
Naturkatastrophen, Ausfälle privater oder öffentlicher Telekommunikationsnetze,
darunter auch des Internets.

5. Aufgrund der Natur des Internets und der damit verbundenen Technologie, mit der
die Website, sowie die Leistungen als Gegenstand der aus dem Vertrag resultierenden
Leistungspflicht, zur Verfügung gestellt werden, übernimmt der Anbieter keine
Haftung für eine ausfall-, unterbrechungs-, verzögerungs- und fehlerfreie Nutzung der
Website und damit verbundener Dienste. Dies gilt nicht, wenn die Ursache hierfür
ausschließlich in der Sphäre des Anbieters begründet ist.

§7 Urheberrecht

1. Die Nutzung des auf der Website verfügbaren Materials ist dem Kunden nur im
Rahmen des vorgesehenen Verwendungszwecks im Rahmen der vertraglichen
Grenzen erlaubt. Jede Nutzung außerhalb der vertraglichen Beziehungen zwischen
Anbieter und dem einzelnen Kunden, privater wie kommerzieller Natur, sowie
jegliche Vervielfältigung ist untersagt.

2. Der Anbieter ist in diesem Fall zur sofortigen, fristlosen Kündigung des Vertrags
berechtigt.

3. Ferner entsteht dem Anbieter aus der Verletzung seines Integritätsinteresses ein
Anspruch auf Schadensersatz gegen den Kunden.

§8 Rücktritt und Schadensersatz

1. Der Anbieter hat das Recht, vom Vertrag zurückzutreten, wenn der Kunde
seinerseits Mitwirkungspflichten und wesentliche Vertragspflichten verletzt. Ein
Anspruch des Kunden auf Rückgewähr der empfangenen Leistungen entfällt in
diesem Fall. Weiter entsteht dem Anbieter ein Schadensersatzanspruch gegen den
Kunden.

2. Ebenfalls besteht ein Rücktrittsrecht, wenn der Kunde eine Pflicht verletzt.
Von dieser Pflicht wird ebenso das Integritätsinteresse der anderen
Kunden des Anbieters erfasst, insbesondere unter Beachtung der Kontaktpunkte in
privaten Foren des Anbieters, sowie den Gruppensituationen während der
Beratungsgespräche. Ebenfalls als eine Verletzung dieser Rücksichtspflicht zählt der
Mitschnitt der Gruppen-Videokonferenzen, sowie das Erstellen von Aufnahmen des
Bildschirmbereichs aus den privaten Foren.

3. Weiter kann der Anbieter vom Vertragsverhältnis fristgerecht ohne Angabe einer
Begründung zum 3. jedes Monats mit Beginn des Folgemonats zurücktreten.

§9 Widerruf und Kündigung

1. Der Kunde kann den Vertrag innerhalb von 14 Tagen, beginnend mit dem
Vertragsschluss ohne Begründung widerrufen.
Um sein Widerrufsrecht auszuüben muss der Kunde die

The Lifestyle Factory Switzerland
+41 (0) 799625516
manuel@theconnector.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, es zählt
der Poststempel, Telefax, oder E-Mail) über seinen Entschluss, den Vertrag zu
widerrufen, informieren.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass der Kunde die Mitteilung über die
Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absendet.

2. Im Falle des Widerrufs erstattet der Anbieter dem Kunden unverzüglich alle von
ihm erhaltenen Zahlungen, abzüglich des Werts der bis zum Zeitpunkt des Widerrufs
gezogenen Nutzungen zurück.



§9 Hinweise zur Datenverarbeitung

1. Der Anbieter erhebt im Rahmen der Abwicklung von Verträgen Daten des Kunden.
Er beachtet dabei insbesondere die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und
des Telemediengesetzes.

2. Ohne Einwilligung des Kunden wird der Anbieter Daten des Kunden nicht für
Zwecke der Werbung, Markt- oder Meinungsforschung nutzen.

3. Die im Rahmen des entsprechenden Coaching-Programms stattfindenden
Videotelefonie-Gruppenberatungsgespräche werden vom Anbieter zu internen
Schulungszwecken aufgezeichnet. Der Kunde wird bei der Stellung des Antrags auf
Abschluss des Vertrags gesondert zur Einwilligung über die Aufzeichnung
aufgefordert. Ein Vertragsschluss ohne Erteilen der Einwilligung ist nicht möglich.
Die gesammelten Daten hieraus werden unter Beachtung des
Bundesdatenschutzgesetzes nach Beendigung des Vertrags für 12 Monate gespeichert,
beginnend mit dem Datum des Vertragsendes.

§10 Schlussbestimmungen

1. Verträge zwischen Anbieter und den Kunden unterstehen dem schweizerischem Recht.

2. Sofern es sich beim Kunden um eine juristische Person des öffentlichen Rechts
oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle
Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der
Sitz des Anbieters.

3. Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen
übrigen Teilen verbindlich, Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit
vorhanden die gesetzlichen Vorschriften. Stellt dies für eine Vertragspartei eine
unzumutbare Härte dar, wird der Vertrag im Ganzen unwirksam.


AGB Stand: 23.05.2019    © - Vervielfältigung verboten.
Manuel B. Köstler
Building twogether Business 
The Connector  Logo
Diese Website ist kein Teil der Facebook Website oder Facebook Inc. Ausserdem ist diese Seite nicht im Auftrag der FACEBOOK, Inc. entstanden.

Hinweis: Die Angebote und Inhalte dieser Seite richten sich ausdrücklich nur an Gewerbetreibende / Unternehmer im Sinne des §14 BGB.

Copyright © 2019 the-connector.ch. All Rights Reserved.
Powered By ClickFunnels.com